Chaos und Verletzte: Travis Scott wird nach einem Konzert in Handschellen abgeführt

Von der Bühne direkt zur Wache.

Im Sommer soll er mit Kendrick Lamar auf Tour gehen – am Samstag brachte sich Rapper Travis Scott bei einem seiner Gigs in mächtige Schwierigkeiten. Direkt nach dem Ende des Konzertes wurde der angebliche Beau von Kylie Jenner verhaftet und in Handschellen abgeführt: Wegen “Aufhetzen zu Randalen” wurde der 25-Jährige von der Polizei in Arkansas abgeführt.

>>> Justin Bieber wird in Diplos neuem Track "Bankroll" zum Rapper

Außerdem werdem dem ’’Goosebumps’’-Sänger die “Gefährung der Sicherheit eines Minderjährigen” und “Ruhestörung” vorgeworfen. Klingt ziemlich ernst, doch was war passiert? Laut der örtlichen Polizei soll Travis die Massen während des Gigs direkt aufgefordert haben, zur Bühne zu rennen – ein klarer Verstoß gegen die Sicherheitsvorschriften der Veranstalter.

>>> Diese Bilder beweisen: Kylie Jenner hat sich endgültig in Barbie verwandelt

Es ist allerdings nicht das erst Mal, dass der Rapper bei Live-Auftritten für Randale sorgt. Auf dem Lollapalooza 2015 ermutigte er das Publikum, die Barriaden zu durchbrechen und in den Bereich direkt vor der Bühne zu strömen. Dieses Mal scheint die Geschichte allerdings ein bitteres Nachspiel zu haben: Den laut Polizei sollen bei der Aktion gleich mehrer Leute verletzt wurden sein. Zwar wurde Scott noch am selben Abend aus dem Gefängnis entlassen, allerdings wird er für einen Gerichtstermin nach Arkansas zurückkehren müssen.

Lieber Travis, reiß dich ab jetzt doch bitte zusammen. Davon würde alle profitieren: Deine Fans werden nicht verletzt und Kendrick muss sich keinen neuen Support-Act für seine Tour suchen – das wäre nämlich echt schade.

Montag, 15. Mai 2017