Brutale Realität: So teuer ist ein Auftragsmord

Auch bei Killern gilt: Die Nachfrage bestimmt den Preis.

Auftragskiller gibt es nur in Actionfilmen? Von wegen. Leider ist die Realität um einiges brutaler als man glauben mag. Denn es gibt tatsächlich Menschen, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, andere Menschen zu töten. Das ist einfach unvorstellbar, aber leider wahr. Aber wie viel bezahlt man für ein Menschenleben? Ein Auftragskiller, der für die italienische Mafia Morde begangen hat, verriet vor ein paar Jahren nach seiner Festnahme, wie viel Geld er mit seinem schrecklichen Job verdient.

>>> Zac Efron mutiert in seinem neuen Film zum legendären Massenmörder

Angeblich sollen seine Preise zwischen 3500 Euro und 25.000 Euro gelegen haben, je nachdem, wen er töten sollte. Für den Besitzer eines Schönheitssalons gab es die kleinste Summe, mit dem Tod eines Bauunternehmers verdiente er am meisten Geld.

Auch eine Studie in Großbritannien hat sich diesem Thema gewidmet und herausgefunden, dass ein britischer Auftragsmörder im Durchschnitt 18.460 Euro verdient. Forscher der Universität Birmingham haben Fälle zwischen 1974 und 2013 untersucht und herausgefunden, dass die Morde zwischen 250 Euro und 121.000 Euro gekostet haben.

Übrigens ist Auftragskiller bisher eher ein Männerjob. Die britischen Forscher haben nämlich auch herausgefunden, dass unter den 36 Auftragskillern (auf die sich ihre Studie bezogen hat) nur eine Frau war.

Geld mit dem Mord an einem Menschen verdienen … das ist einfach so grausam, dass man einfach nicht glauben kann, dass es Realität ist.

Mittwoch, 17. Mai 2017